Mein Lebensweg

Am  10.04.1966 wurde ich im schönen Oberkirch in Süd-Baden geboren. Ich bin auf einem Bauernhof zusammen mit meinen drei Schwestern, meinen Eltern und Großeltern aufgewachsen.
Ich hatte schon von Kindheit an einen sehr großen Bezug  und engen Kontakt zur Natur und den Tieren. Durch sie wurde mein liebevolles Wesen sehr geprägt und unterstützt.

Ich bin Vater von drei erwachsenen wundervollen Söhnen die ich den letzten Jahren ihrer Entwicklung vom Jugendlichen zum Manne, als alleinerziehender Vater, nach der Trennung von meiner damaligen Frau , begleiten durfte.

Mein  beruflicher Weg  war ein sehr klassischer Weg. Ich habe eine Ausbildung zum Dreher gemacht die ich später mit meiner Meisterprüfung abrundete.  Danach hatte ich die unterschiedlichsten Tätigkeiten in verschiedenen Unternehmen der Industrie, wo ich meistens als Führungskraft beschäftigt war.

Seit 2023 bin ich nun als Schamane und nebenberuflicher Imker tätig.

Mein Weg zum Schamane

Mit ca. 40 Jahren begann ich mir Fragen über den Sinn des Lebens zu stellen. Ich begab mich auf die Suche nach mir selbst und habe sicherlich viele Seminare und Ausbildungen dafür besucht. Um mal einige zu nennen, wie geistiges Heilen, Reiki bis zum zweiten Grad, Nummerologischer Berater, integraler Coach und Berater, integraler Business Consultant, Hangab Profi und........ vieles mehr.
Immer hatte ich am Ende das Gefühl irgendetwas fehlt mir noch, das war es noch nicht. Ich wollte mich auch immer mit den Sachen selbstständig machen, da mir die Arbeit in der Industrie immer weniger Freude und Sinn gegeben hat. Doch irgendwie stand ich mir selber im Wege. 


Über " Zufälle" wenn es die überhaupt gibt, bin ich nun 2021 zu meiner Schamanin und Ausbilderin Lorena Kuyay geführt worden. Bei einem Retreat bei ihr in Seesen habe ich gespürt, ja so will ich arbeiten und leben. In dieser Arbeit fühle ich mich absolut angekommen mit den Gaben die mir geschenkt wurden und dem Wesen was ich bin.
All die vielen Stationen und Begegnungen davor waren für mich die Schleifsteine des Lebens, die mich für das schamanische Leben und Arbeiten vorbereitet haben. 

Schamane zu sein ist nicht nur meine Berufung sondern auch mein Lebensweg bis ans Ende meines irdischen Daseins.

Die Bienen als treue Gefährten

Schon als Kind war ich fasziniert von der Welt der Bienen. Im Jahre 1996 begann ich dann damit mir eine kleine Imkerei aufzubauen, in der ich bis heute aktiv mit den Bienen arbeite.

Mit allen Auf und Abs meines Imkerdaseins, haben sich meine Bienen zu meinen Freunden, Weggefährten, Lehrern und Unterstützern entwickelt. Sie haben mein  Leben sehr entscheidend mitgeprägt. Durch ihre Emsigkeit (auch meiner) haben sie immer wieder dafür gesorgt, dass sie mir  die Suche nach dem Sinn des Lebens und  die ganzen Ausbildungen auch finanziell ermöglicht haben.

Heute bewirtschafte ich zwischen 15 und 20 Völker. Die Arbeit mit Ihnen macht mir unendlich viel Freude und Spaß. Ich bin sehr dankbar für den großen Segen den sie in mein Leben gebracht haben.

Gerne kannst du auch bei einem Termin den leckeren Honig erwerben.